Mörder und Guetzli: Vereinsreise am 20. September 2020

Ja, sie hat stattgefunden!

Unsere diesjährige Vereinsreise führt uns nach Trubschachen in den Kanton Bern. Nachdem wir in Bern, wo wir umsteigen mussten, unsere Truppe mit den Teilnehmern, die aus Zürich gekommen sind, komplettieren konnten, ging es gemeinsam mit dem Kambly-Zug nach Trubschachen. Im Kambly-Zug hätte es bereits die ersten Versuchungen von Kambly gehabt, da wir aber wir alle Masken getragen haben, war es niemanden danach im Zug Kaffee und Guetzli zu essen.

Am Morgen stand zuerst eine Schnitzeljagt im Dorf an; wir mussten einen Mörder suchen, der heimtückisch den Arzt Pierre Salzmann vergiftet hatte. Nachdem uns die möglichen fünf Täter am Anfang des Spieles präsentiert worden sind, gab jeder von uns einen Tipp ab. Und nun ging es bereits los im Dorf die Posten abzulaufen und die dazu erhaltenen Indizien abzuwägen und mögliche Unschuldige auszuschliessen und andere zu Hauptverdächtigen zu küren. Es war ein kniffliges zusammensetzen von zeitlichen Abläufen, um aufzuspüren, wo jeder der möglichen Meuchelmörder während dem Tag war, um dann zu sagen,  wer der Verbrecher sein konnte. Am Schluss entschieden wir als Gruppe, wer der Schurke sein musste, jedoch lagen wir leider falsch – für alle eine grosse Enttäuschung. Zwei von uns lagen jedoch mit ihrem Tipp, zu Beginn des Spieles, trotzdem richtig: Thomas und Edith. Bravo!

Nach dem Mittagessen ging es als zweiten Teil unserer Vereinsreise (endlich) zu Kambly. Dort hatten wir einen Termin; wir hatten uns am Backevent von Kambly angemeldet. Es wurde uns vorgängig gesagt, dass das Backen voll durchgeplant sei und von allen volle Aufmerksamkeit verlangt wird und so waren wir alle gespannt, was auf uns zukommen würde. Ziel war es in zwei Stunden drei Sorten Guetzli zu backen und dabei noch ein wenig von den feinen Teigsorten und flüssigem Schoggi zu schtibitzä und davon zu schnabuliärä. Alle kamen auf ihr Kosten und waren in ihren Backversuchen sehr erfolgreich. Am Schluss konnten alle eine grosse Tasche mit selbstgemachten Guetzli mit nach Hause nehmen. Jedoch blieb es bei den meisten nicht nur am dem Selbstgemachten, natürlich gingen alle noch durch die Verkaufshalle und deckten sich mindesten bis Weihnachten mit allen möglichen Süssigkeiten ein. Ein gelungener Anlass an dem alle ihre Freude hatte.

Regio-Cup 2020 am 18./19. Januar in Altdorf (UR)

Der erste Wettkampf 2020 führt uns zum ersten Mal nach Altdorf im Kanton Uri. Der Radsportverein Altdorf hat seit einigen Jahren eine eigene Trainingshalle, welche sich im 2. Stock einer Gewerbeliegenschaft befindet. Aufgrund der Adresse und dem GPS fanden wir zwar die Liegenschaft, aber das gängige Bild einer Wettkampfstätte, eine Turnhalle, fanden wir somit nicht vor und so musste man sich ein wenig orientieren, wo der Eingang zur Sporthalle ist. Doch das war schnell klar und der erste Eindruck der Halle war beeindruckend. Eine tolle grosse Halle, mit einer grossen Trainings- bzw. Fahrfläche, mit viel Platz um als Zuschauer dem Geschehen beizuwohnen und eine tolle Küche mit einer noch besseren Stube, in der man gemütlich zusammen sitzen oder auch Essen kann, was an einem langen Wettkampftag doch vorkommt. Die Altdorfer haben uns zwei Tage lang ausgezeichnet bewirtet und uns gute Gründe gegeben gerne wieder in die Ur-Schweiz zurückzukommen. Ein herzliches Dankschön an die Organisatoren der ersten Austragung eines Kunstradwettkampfes in Altdorf.

Sportlich lief es bei uns nach dem zweiten Tag sehr gut. Zwei Qualifikationen für den Swiss-Cup durch Neila und Mella und eine erneute Qualifikation von Mella für die Schweizermeisterschaft. Nicole konnte leider ihre gute Leistung vom Weihnachtsmeeting an beiden Tagen nicht bestätigen. Es reicht aber doch noch den dritten Rang zu verteidigen.

Resultate:

SWU13: 7. Rang Neila Herrmann

SWU15: 4. Rang Mella Herrmann

JW: 3. Rang Nicole Koch

Turnerabend 2019

Geschafft! Je zwei Darbietungen an drei Aufführungen an zwei Tagen. Die Sechs Sportlerinnen (Jasmin, Mella, Neila, Nicole, Samira und Vanessa) haben dafür teilweise mehr als sechs Monate trainiert.
Beide Showblocks waren abwechslungsreich mit einem guten Tempo, welches die Zuschauer und Zuscherinnen faszinierten.
Ob Hochrad, wo die Sportlerinnen mit dem Kopf fast an der Bühnendecke ankommen oder Kunstrad, wo der Kopf und somit der ganze Körper den Boden von unten sieht (Schulterstand), es wurde den Zuschauern viel geboten, das sie noch nie live gesehen haben.

Ein gelungener Anlass für die Sportler und für ihre Familie, Freunde und die Bevölkerung von Windisch.

Pirates of the Caribbean 14

Trainingsweekend in Filzbach, 2. + 3.11.2019

Am Samstag hatten wir den Fokus auf dem Training für den Turnerabend vom 14. + 15.11.19. Am Sonntag konnte alle Kraft in die neue Kür für die anstehende Wettkampfsaison gesteckt werden. Es wurde gut und viel trainiert – ein erfolgreiches Wochenende, auch wenn die Schlaf-Container ein wenig speziell waren.

Auch die Velos brauchen einmal eine Pause

Turnshow Openair Kino

Am Freitag und Samstag 15. und 16. November 2019 findet in der Dorfturnhalle Windisch die Turnshow zum Thema Openair Kino statt und wir machen mit zwei Nummern mit. Unsere Sportlerinnen üben schon fleissig auf den Kunst- und Einrädern und freuen sich auf möglichst viele Zuschauerinnen und Zuschauer. Weitere Informationen zur Turnshow gibt es HIER.

Tickets für die drei Aufführungen am Freitag (20:00 Uhr) und Samstag (14:00 und 20:00 Uhr) sind HIER erhältlich.

In der Festwirtschaft und Bar gibt es Pasta (vor den Abendvorstellungen), diverse Snacks, Kuchen, Cornets, Drinks und natürlich darf auch das Popcorn nicht fehlen. Türöffnung ist um 18:00 Uhr resp. 13:00 Uhr.

Pfingstlager des SIUC in Magglingen

Über Pfingsten fand das erste Pfingstlager des neuen Verbandes SIUC in Magglingen statt. Nicole, Mella und Neila trainierten mit der Trainerin Rahel unter besten Bedingungen fleissig neue Bilder für die Küren der Saison 2019/20 (das Wetter spielt ja für uns Hallenradsportler keine Rolle). Auch ein paar Inputs für unsere Einrad-Show-Nummer am Turnerabend bekamen wir von Martina.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Saisonschluss für unsere Sportlerinnen

Am 18. Mai an der Schweizermeisterschaft der Schüler und Junioren zeigten Mella und Nicole zum letzten Mal in dieser Saison ihre Küren. Mella blieb leider hinter ihrer Bestleistung zurück, zeigte aber dennoch eine solide Kür mit und fuhr fast 40 Punkte aus. Nicole patzte an einigen Stellen, zeigte dafür erstmals den Sattelstand ohne Sturz an einem Wettkampf.

Rangliste Schweizermeisterschaft

Acht Tage später war dann mit dem Bambi-Cup auch für die jüngeren Sportler Schluss. Neila zeigte am 26. Mai eine gute Kür und erreichte beinahe 33 Punkte.

Rangliste Bambi-Cup

Rangliste Teamwettkampf

Am 4. Mai 2019 startete Mella mit Giulia, Silas und Jann vom RB Brugg im Team „auch namenlos grandios“ beim Teamwettkampf in Rheineck und sie erreichten den tatsächlich grandiosen 10. Rang von 22 Teams. Herzliche Gratulation!

Rangliste

Rangliste Pfungemer Pokal

Am 27. April starteten Mella und Nicole beim Pfungemer Pokal. Neila musste den Wettkampf leider verletzungsbedingt auslassen.
Mella verbesserte ihre persönliche Bestleistung um 2/100, immerhin, und war dementsprechend zufrieden. Nicoles Formkurve zeigt nach oben und so hoffen wir, dass sie ihr Potential an der Schweizermeisterschaft noch besser ausschöpfen kann.

Rangliste